Lassen Sie sich in die Sagenwelt des Kientals entführen. Wandern Sie vorbei an tosenden Wasserfällen, über herrliche Panoramawege und saftige Blumenwiesen von einem Sagenschauplatz zum andern.

Mit dem Sagenwanderführer als Begleiter begegnen Sie verwegenen Jägern, habgierigen Menschen und bösen Geistern. Und Sie erfahren, wie die Bundalp zu ihrem Namen gekommen ist, warum es einen wilden und einen zahmen Andrist gibt und was es mit der schnee- und eisbedeckten Blüemlisalp auf sich hat.


Kientaler Sagenwege - die Wanderungen

Je nach Lust und Laune können Sie im Kiental eine halbtägige oder tägige Wanderung unternehmen. Mehr Informationen zu den Wanderungen: 

  • Tageswanderung Griesalp bis Kiental (4 Std. 30 Min.): Griesalp–Golderli–Hasenboden–Kanzel–Aabebärg–Mittelberg–Spiggengrund–Losplatte–Kiental. Distanz: 9.5 km

    Folgen Sie ab Postauto-Endstation Griesalp den braunen Wegweisern «Kientaler Sagenwege» in Richtung Golderli–Abendberg sowie den Anweisungen im Sagenbüchlein (siehe «Besondere Hinweise»). Von Kiental bringt Sie das Postauto zurück nach Reichenbach. 
     
  • Tageswanderung Sagenwelt (4 Std. 30): Griesalp–Dündenalp–Bundalp–Oberloch–Gamchi–Bürgli–Golderli–Griesalp. Distanz: 9.5 km

    Folgen Sie ab Postauto-Endstation Griesalp den braunen Wegweisern «Kientaler Sagenwege» in Richtung Dündenalp sowie den Anweisungen im Sagenbüchlein (siehe «Besondere Hinweise»). Zurück auf der Griesalp fahren Sie mit dem Postauto heimwärts nach Reichenbach.
     
  • Halbtageswanderung (2 Std. 30 Min.): Alpenruhe–Tschingelsee–Bärenpfad–Golderli–Pochtenalp–Wildwasserweg–Tschingel. Distanz: 2.8 km

    Folgen Sie ab Postauto-Haltestelle «Kiental, Restaurant Alpenruhe» den braunen Wegweisern «Kientaler Sagenwege» in Richtung Tschingelsee sowie den Anweisungen im Sagenbüchlein (siehe «Besondere Hinweise»). Vom Tschingel-Parkplatz bringt Sie das Postauto zurück nach Reichenbach.
Den Wanderführer «Kientaler Sagenwege» zu CHF 4.– erhalten Sie bei den Verkehrsbüros in Reichenbach und Kiental sowie in den Berggasthäusern auf der Griesalp. 
 

Besondere Hinweise

Alpwirtschafts- und Naturlehrpfad
Der Natur, dem Leben und der Arbeit der Bergbauern kommen Sie auf dem Alpwirtschafts- und Naturlehrpfad auf der Griesalp die Spur. Lesen, beobachten, fühlen, hören - über alle Sinne vermitteln Ihnen die Informationsstellen unterwegs Interessantes über Flora, Fauna, Geologie, den Bergwald, die Berggewässer, die Alpwirtschaft und die Alpkäseherstellung. Im Begleitbuch zum Lehrpfad können Sie zuhause alles in Ruhe nachlesen. Sie erhalten das Buch für CHF 12.- im Tourismusbüro Kiental. 

Der Weg ist ab der Postauto-Endstation Griesalp beschildert. Folgen Sie dem blauen Logo des Alplehrpfades.

Gehzeit Alplehrpfad Halbtageswanderung: 1 Std. 30 Min. (4 km, 100 hm)
Gehzeit Alplehrpfad Tageswanderung: 4 Std. 30 Min. (7,5 km, 500 hm)


Die Postautostrecke Kiental-Griesalp gilt als steilste Postautostrecke Europas. Machen Sie sich ein Bild davon und lernen Sie die Griesalp kennen mit dem

Video Kiental-Griesalp

Wegbeschreibung ab Zielbahnhof

Ab Bahnhof Reichenbach i. K. fahren Sie mit dem Postauto bis zur Endstation «Griesalp, Kurhaus».

Die Kientaler Sagenwege sind von Ende Mai bis Mitte Oktober täglich begehbar. 

Postauto

Das Postauto ab/nach Reichenbach i. K. verkehrt vom 24. Mai bis 19. Oktober 2014 mehrmals täglich gemäss Fahrplan

Fahrplan und Preis der Anreise
Geben Sie in der Fahrplanabfrage rechts Ihren Abfahrtsort und den gewünschten Abfahrtszeitpunkt ein. Klicken sie auf «Verbindung suchen», und Sie erhalten eine Auswahl an Verbindungen angezeigt. Den Fahrpreis ermitteln Sie auf durch Klicken auf «Preis/Kauf».
 
Sagenwege
Die Begehung der Sagenwege ist kostenlos.
Kiental Reichenbach Tourismus 3713 Reichenbach

Telefon +41 33 676 35 35
E-Mail ferien@reichenbach.ch
www.kiental.ch

Wissenswertes über Reichenbach im Kandertal

Reichenbach liegt abseits der grossen Touristenströme. Auf diese Weise hat sich das Dorf zwischen Spiez und Frutigen seinen ursprünglichen Charakter bis heute bewahren können.

Reichenbach mit 3400 Einwohnern liegt gleich zu Beginn des Kandertals in einem der schönsten voralpinen Gebiete der Schweiz – am Fuss der Blümlisalp. Dahinter befindet sich das wildromatische Kiental. Das Dorf Reichenbach lädt mit typischen Holzhäusern und der alten Kirche zu einem Dorfbummel ein.

Mitbringsel

  • Mutschli und Alpkäse aus der Alpkäserei Steinenberg.
  • Käse- und andere Spezialitäten in den Berghäusern am Weg.
  • Im Berggasthaus Golderli erhalten Sie nepalesische Spezialitäten vom Sherpakoch.
  • Einheimische Spezialitäten aus der Dorfbäckerei in Kiental.

Weiterempfehlen

Kommentar hinzufügen